... gute PR und Gestaltung macht auch vor Politik nicht halt.

 

 

 bp Reputationsmarketing

 

 

Reputationsmarketing ist kapitalisierte Aufmerksamkeit

 

Bernd Pastuschka ist Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher, wie beispielsweise dem Handbuch „Basics in PR und Marketing“, in dem er komplexe Sachverhalte auf das Wesentliche verdichtet und für die Schnittstellen im PR-Bereich sensibilisiert.

 

In seinen Vorlesungen an der HafenCity Universität (HCU) Hamburg ist es ihm wichtig, immer wieder auf "die Notwendigkeit der Abstraktion hinzuweisen, um Wesentliches von Unwesentlichem unterscheiden zu können, um Kernfragen stellen zu können und Ziele zu formulieren die einer modischen Schnelllebigkeit stand halten."

Als PR-Manager in dem renommierten Architekturunternehmen von Gerkan, Marg und Partner prägte er entscheidend das Unternehmens-CI und formulierte strategische Ziele und deren Umsetzung. Die Realisierung der Projekte führte ihn u.a. nach China, Indien, Afrika und in viele europäische Länder, wo er an den Schnittstellen von Kultur und Politik nachhaltig agierte.

 

Reputationsmarketing richtet sich vordergründig an Personen und Institutionen, die im Non-Profit-Bereich tätig sind. Reputationsmarketing will nicht die Absatzchancen von Massenprodukten effizienter gestalten, sondern Menschen mit Ideen und Visionen unverfälscht in den Fokus medialer Aufmerksamkeit stellen. Ziel dabei ist es, ein authentisches Gesamtbild einer Person oder Institution zu befördern, und nicht, sie künstlich herzurichten. Authentizität ist individuell und einmalig. Von allen Dienstleistern und Werkzeugen, die einen Beitrag dazu leisten, Authentizität zu dokumentieren, wird deshalb ein Höchstmaß an Professionalität angestrebt.

Ein wesentliches Leitmotiv in der Zusammenarbeit und Auseinandersetzung mit Auftraggebern lautet: „Form follows Content“. Mit diesem Leitmotiv schließt sich der Kreis zur Authentizität und zum Reputationsmarketing.

 

bp Reputationsmarketing –  Strategie, Konzept, Umsetzung aus einer Hand